gemischter Zucchini Salat

Nama-Bio-TamariAls mir neulich die geliebten Mairüben ausgegangen sind, habe ich mich nach einer ähnlichen Alternative umgesehen. Ich suchte ein Gemüse, welches keinen großen Eigengeschmack aufweist und welches durch Gewürze in die gewünschte Geschmacksrichtung bewegt werden kann. Zucchini sind dafür ideal. Ich finde besonders imZusammenspiel mit Zwiebeln und Oliven bekommt die Zucchini eine richtig interessante Funktion, weit weg vom faden und fast geschmacksneutralen Gemüse. Ihren Vorteil zur normalen Gemüsegurke kann sie voll ausspielen, da sie schön fest beleibt. Vom Füllstoff in einem Salat kann sie sich zum Geschmacksübertäger in fast jede Richtung bewegen und euch immer wieder aufs Neue überraschen. In diesem Rezept habe ich ein paar Zutaten, die ich zum Anfang meiner Rohkostzeit noch gar nichts kannte. Die Hefen und die Nama-Bio-Tamari sind solche Zutaten die euch geschmacklich bei vielen scheinbar faden Gemüsen unter die Arme greifen. Die Wahl der Oliven ist bei diesem Rezept auch nicht zu unterschätzen. Bei meinem ersten Versuch hatte ich hochwertige Oliven mit Stein in hochwertigem Olivenöl: Olives Et Al – Sunshine Rosmarin Knoblauch. Die passten fantastisch zu den Zucchinis dazu. Ich gebe zu diese Oliven sind nicht gerade günstig, aber sie sind es wert probiert zu werden. Beim der zweiten Zubereitung verwendete ich keine rohen, sondern billige Chillioliven aus dem Kaufland. Der extra pepp durch die hochwertigen Oliven kam damit nicht so perfekt herüber. Im Kern dreht es sich jedoch bei diesem Rezept um die wandlungs- und geschmacksaufnehmende Eigenschaft von Zucchinis. Los gehts: Ihr braucht für mein Rezept:

gemischter Zucchini Salat Rezept

Cuisine: Rohkost
Autor: Anja Schulz
Vorbereitungszeit:
gesamte Zeit:
Menge: 1 große Schüssel
Beschreibung: Ein Salat mit einem bezauberndem Dressing aus Würzhefe.
Zutaten:
  • 1 mittlere Zucchini
  • 1-2 Charlotten je nachdem ob ihr lieber viel oder wenig Zwiebel mögt
  • 4-5 Champignons
  • 3-4 Rispentomaten es geht zur Not auch ohne die Tomaten
  • ein paar Teelöffel Oliven ( am besten hochwertige)
  • etwas Salz
  • etwas Cayennepfeffer
  • etwas Curry
  • etwas Essig
  • etwas gutes Raps oder Olivenöl
  • ein paar Spritzer Nama-Bio-Tamari
  • etwas Bierhefe
  • etwas mehr Edelhefe
Zubereitung:
  1. Schnippelt die Zutaten in die gewünscht Mundgröße. Ich halbiere oder viertel mittlerweile nur noch die Tomaten, damit der Salat nicht zu sehr verwässert. Die Zwiebel kommt am besten ganz fein gehackt daher. Die Zucchinis würfel ich in etwa 1 cm große Stücke. Die Oliven lasse ich jedoch ganz. Die Gewürze hinzu und das Ganze gehört natürlich gut umgerührt. Ein paar extra Minuten solltet ihr dem Salat zum durchziehen geben. Lasst es euch schmecken!
Kalorien: 250 kcal
Der Salat ist kein optischer Renner, aber geschmacklich ist er mein aktueller Favorit. Gerade weil er so vollmundig im Geschmack ist und so variabel von Happen zu Happen, verspeise ich ihn immer mit großem Appetit.