Obstteller

Rohkost kann so einfach wie ein „Butterbrot“ zuzubereiten sein

Im Arbeitsalltag komme ich tagsüber meist mit meinem Smoothie aus. Dass ist etwas, was ich früher nie zu glauben gewagt hätte, aber durch den Verzicht auf Brot, Nudeln und Co. brauche ich tagsüber scheinbar weniger Kohlenhydrate um satt zu sein. Wenn ich mir morgens 1,5 Liter Smoothie zubereite, trinke ich 1/2 Liter direkt und den 1 Liter nehme ich mir zur Arbeit ins Büro mit. Das reicht bis ich wieder heim komme. Unterm Strich habe ich dann 4 Bananen, 30-40g Leinsamen und ca. 150-200 g grünen Salat im Smoothie an Nährwert tagsüber zur Verfügung gehabt.

Ich bin Abends auch mit weniger satt. Das Weniger ist nicht etwa aus der heutigen, sondern aus der Perspektive meiner Vor-Rohkostzeit betrachtet.

Fruchtzucker aus rohen Früchten ist nichts Schlechtes sondern etwas Gutes. In den Früchten ist nicht zur Zucker, sondern auch viele Dinge die den Zuckerspiegel erst gar nicht so hoch schießen lassen und langsam verteilen. Mögen mich Ernährungswissenschaftler lügen strafen, ich bleibe dabei, dass natürlicher Fruchtzucker aus rohen Früchten etwas sehr gesundes ist. Ein leichter Obst Teller ist etwas, was man Früh, Mittags oder Abends essen kann – ein universelles Essen ohne Vorbereitungszeit. Er ist genau dann richtig, wenn ihr glaubt, dass euch die guten Rohkost Rezepte ausgegangen sind und ihr Lust auf etwas anderes rohes zum Essen habt.

Jahreszeiten spielen heutzutage auch keine wirklich große Rolle bei einem leichten Obstteller. Gönnt euch ab und an so ein farbenfrohes Essen, aus reifen Früchten, dass euch farblich und von den Zutaten anlacht. Das ist Essen für die Seele, es ist geschmacklich und mental besser als eine einzelne Sorte Obst.  Es macht euch glücklich und lässt euch ohne Müdigkeit und Schlaffheit verdauen. So könnt ihr z.B. euren Abend genießen, anstatt auf der Couche nach einem Teller Nudeln oder Kartoffeln erst einmal schwer verdauen zu müssen.