Klarstein Entsafter

Um mehr Vielfalt in meinem Speiseplan zu bekommen, hatte ich mich entschlossen mir einen Entsafter zu gönnen. Im Vergleich zu meinem Revoblend wollte ich diesmal ein neues Küchengerät nicht im mittleren Preissegment sondern im Niedrigpreissegment aussuchen. Da ja einige Leute vom Klarstein-Mixer begeistert sind dachte ich mir, schaust du doch mal was Klarstein so an Entsaftern zu bieten hat.

Trotzdem schaute ich mir die erhältlichen Entsafter bei Amazon an. Die Preise gingen von 6000 bis 3 Euro für einen Handentsafter.

Zurück zum Klarstein Entsafter. Meine Wahl fiel auf den „Fruitpresso Slow Juicer 150W 70 U/min“, der bei Amazon schon für 77 EUR inklusive Versand zu kaufen war.

Das Prinzip dieses Entsafter ist wie bei vielen gängigen langsam drehenden Entsaftern gleich. Eine sich langsam drehende und nach unten drückende Schnecke drückt das Obst oder Gemüses in die Zufuhr hinein. Beim Drehen werden die Pflanzenteile zermahlen und durch den sich aufbauenden Druck wird die Flüssigkeit herausgepresst. Wenn der Flüssigkeitsspiegel im Zylinder ansteigt, sorgt ein Metallsieb an den Seiten, welches von außen durch Gummi oder Silikonlippen ständig geputzt wird dafür, dass der Saft am Rand des Sammelbehälters abfließen kann. Der Saft fließt durch einen Kanal, welcher mit einem Verschluss verschlossen werden kann in den ersten Behälter außerhalb des Entsafters ab. Die nicht flüssigen Bestandteile, welche Trester genannt werden, werden weiter nach unten gedrückt und in einen weiteren Kanal in den auch außenliegenden zweiten Behälter transportiert.

Im Alltag habe ich rote Beete und Möhren mit dem Klarstein Entsafter sehr gut entsaften können. In dieser Preisklasse ist es üblich, dass der Einfüllstutzen z.B keine ganzen Äpfel aufnehmen kann. Dickere Möhren müssen auch vorher zugeschnitten werden. Der Entsafter ist leise und kämpft sich mit Leichtigkeit durch hartes Gemüse durch.

Das Säubern ist wie bei allen Entsafter nach diesem Entsaftungsprinzip gleich. Mit etwa 5 Minuten ist es aber ein erträgliches Zeitmaß, um an gesunden, frischen und unbehandelten Saft zu gelangen.

Das Einzige was Klarstein verbessern sollte ist die Anleitung. In ihr fehlt eigentlich nur eine Abbildung, wie und in welcher Richtung die Sammelschüssel abzudrehen ist.
Nach etwas probieren geht es nun recht leicht. Man hält mit der einen Hand das Gehäuse fest. Mit der anderen Hand greift man mit den Fingern in die leeren Sammelschüssel und lässt den Daumen draußen. Mit Kraft dreht man den Zylinder nach links und kann ihn nun nach oben abnehmen.

 

Mein Fazit:

Der Klarsteinentsafter Fruitpresso Slow Juicer ist ein günstiges Entsaftungsgerät, welches ich guten Gewissens weiterempfehlen kann. Er erledigt seine Arbeit zuverlässig und schnell. Das Gerät wirkt hochwertig und stabil. Für die Säuberung braucht man nicht überdurchschnittlich viel Zeit.