Kelp-Nudel-Salat

Auf der Suche nach etwas mehr Abwechslung und exotischeren Dingen, die ich mir damals mangels Dörrautomat nicht machen konnte, stieß ich auf Kelp-Nudeln. Das Erste was ich probieren wollte waren die Kelp Nudeln. Eigentlich sind sie ja als Zutat in einem Salat vorgesehen. Ich wollte jedoch meiner Lust auf Nudeln frönen und habe sie zusammen mit einem rohen Bärlauch-Tomaten-Pesto gegessen.

Ich war anfangs skeptisch ob die Kelp Nudeln etwas leckers sind. Ich probiere gerne Sachen aus, weil Berichte immer subjektiv sind. Ich wollte es aus meiner Perspektive erfahren. Nachdem die Lieferung kam, wusste ich es genauer. Die Kelp-Nudeln sind angenehm frisch, knackig und in der Tat fast geschmacksneutral, so dass sie zu fast allen schmecken sollten. Da ich den Geschmack und die Haptik nicht in einem Salat untergehen lassen wollte, machte ich einen puren Test und einen mit Pesto. Natürlich nicht mit irgendeinem Pesto, sondern mit einem rohen Pesto welches einem, ohne zu übertreiben, die Geschmacksknopsen aufblühen lässt.

Solo erinnern die Kelp Nudeln an knackigen Salat mit einer ganz kleinen frischen Säure. Mit dem Pesto sind sie „nur“ noch das Knackige zum geschmacklich brillianten Bärlauchpesto.

Ich kann euch diese Kelp Nudeln von der gefühlten frische und von der knackigen Konsistenz wärmstens empfehlen. Bei Essen solltet ihr jedoch auf die Kombination von Gabel und Löffel verzichten, weil ihr die Soße oder das Pesto durch die starren Kelp-Nudeln schnell in eure nähere Umgebung außerhalb des Tellers befördert. Mit Messer und Gabel seit ihr auf der sicheren Seite, wenn ihr Kelp Nudeln mit Pesto essen möchtet. Die Nudeln sehen zwar aus wie Nudel, sind aber eher starre Gesellen die eure Dynamik beim Essen multiplizieren und ein unterhaltsames Eigenleben an den Tag legen. Nichts desto Trotz sind sie mit Messer und Gabel beherrschbar und leicht essbar. Wenn ich noch an meinen ersten Döner und den Unterschied zu anderem Fastfood denke, war der ungewohnte Verlust von Kontrolle spürbar. Das erste Mal Kelp Nudeln essen ist eben wie das erste Mal Döner essen, nur eben vegan und ohne Gluten. Wenn ihr denkt on das ist wenig Pesto, mir reicht es, weil es sehr intensiv und aromatisch ist.

Lasst es euch schmecken:

Kelp Nudeln mit Kokos Curry Rezept

Cuisine: Rohkost
Author: Anja Schulz
Zubereitungszeit:
Total time:
Menge: 2 Portionen
Um ein richtig gutes Nudelerlebnis wie mit Spaghetti zu erleben empfehle ich euch dieses leckere Rezept.
Zutaten:
  • 500 g Tomaten
  • 150 g Kelp Nudeln
  • 1/2 großer weißer Rettich
  • 10-20 Oliven
  • 2-3 EL Dr. Ritter Edelhefe
  • 1 TL Curry Bio Pulver mit Senfkörnern
  • 1 EL Bio Kokosmus
  • ein paar Spritzer Nama Bio Tamari
  • 1 EL Raps oder Olivenöl
  • 1-2 EL Essig
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • etwas Cayennepfeffer
Zubereitung:
  1. Die Kelp Nudeln gut waschen und fein verteilen, damit sie schön lecker im Salat liegen. Dass erleichtert euch später das Umrühren.
  2. Nehmt eine Große Schüssel, wenn ihr keine habt, nehmt zwei Schüsseln, damit die Kelp Nudeln von der Marinade schön weich werden können.
  3. Den Rettich fein schneiden, die Tomaten je nach Festigkeit so schneiden, dass sie nicht zu sehr auslaufen.
  4. Nehmt so viel Oliven wie ihr mögt 10-20 finde ich perfekt.
  5. Den Rest der Zutaten hinzugeben und gut, mindestes 5 Minuten, durch ziehen lassen. Wenn die Schüssel zu klein sein sollte mischt nochmals gut durch.
  6. Jetzt könnt ihr die Kelp Nudeln, die hier ja nur Beiwerk sind wie Spaghetti einsaugen. Wer Spaghetti wie ich liebt wird diese Art der weichen Kelp Nudeln auch lieben.
Kalorien: 250 kcal Fett: 20 g
Die Kombination vom Kokusmus und einem leckeren Curry ist einfach himmlisch. Das Passt garantiert noch zu vielen ähnlichen Varianten mit Kelp Nudeln.

 

 

Oder ihr probiert  Kelp Nudeln pur, nur mit Gewürzen und Oliven:

Kelp_Nudel_Salat_pur_gesund-mit-rohkost.de