Edelhefe Würzhefe Bierhefe Würzflocken Hefeflocken

Es ist kein schöner Begriff. Er umfasst aber alles, was zusätzlichen Geschmack an das Essen bringen kann. Ich lebe nicht 100 % Rohkost. Meine Würzmittel sind z.B. oft keine Rohkost. Ich mache mir bei den Würzmitteln keine großen Gedanken ob der Pfeffer, der Paprika, oder das Olivenöl roh sind. Ich vermute einfach, dass sie es nicht sind. Einige wenige wie das Kokosnussmus ein Bärlauchpesto oder eine Kürbiskernbutter, die in meiner Küche stehen sind hingegen roh. Trotzdem probiere ich mich freizumachen, vom Zwang alles roh essen zu müssen.

Zurück zur Hefe

Ursprünglich hatte ich die Hefeflocken als Salzersatz ausprobiert. Ich finde geschmacklicher taugt die Hefe nicht wirklich als Salzersatz. Dafür sind Gewürze wie verschiedene Pfeffer und Kräuter besser geeignet. Wofür die Würzhefe aber taugt ist vielmehr einen neuen und interessanten Geschmack in bekannte Speisen zu bekommen.

Meine erste Hefe habe ich im Vitalis am Alex gekauft. Das Ladengeschäft sieht sehr klein aus, hat aber ein gutes Sortiment und die Bedienung hilft etwas so schnell zu finden, als wenn man Strg+f drücken würde. Sie haben dort 2 Sorten Hefe. Einmal Edelhefe und einmal Bierhefe. Nach einmal ene mene muh spielen hatte ich die Edelhefe in der Hand.

Der Erste Einsatz, mit noch wenig Edelhefe und ohne Salz am geliebten Tomatensalat, war interessant. Ich nahm dann ich der Zukunft immer etwas mehr Edelhefe und etwas Salz. Mittlerweile mache ich eine ordentliche Ladung Edelhefe an den Tomatensalat weil ich diesen Geschmack liebe und vorher so nicht kannte. Als die Packung leer war stattet ich meinem Hefedealer Vitalis einen weiteren Besuch ab und nahm diesmal die Würzflocken aus Bierhefe mit. Kurz mal bei den Würzflocken aus Bierhefe gekostet und ab mit einem großzügigen Einsatz an den Tomatensalat. Das Ergebnis war leider nicht so schön., denn das Bier aus dem Namen schmeckte ich sehr stark heraus. Wenn ich heute Bierhefe einsetze, dann in kleineren Mengen als die Edelhefe.

Geschmacklich ist die Edelhefe aus meiner Sicht den Würzflocken aus Bierhefe um Längen voraus, dafür muss man mehr einsetzen und sie etwas teurer als die Bierhefe.

Vorteile

  • guter Geschmack
  • viele Vitamine
  • peppt jedes Gemüse auf

Nachteile

  • hoher Preis

Edelhefe-Würzhefe_Würzflocken_gesund-mit-rohkost.de

Dr.Ritter Edelhefe kaufen  oder Cenovis Bierhefe kaufen

Zutaten der Edelhefe von Dr. Ritter:

Hefeflocken auf Melassebasis

Nährwerttabelle Stand 27.11.2015:

  • Durchschnittsanalyse je 100 g
  • Brennwert 336 kcal
  • Fett 4,0 g
  • davon gesättigte Fettsäuren 0,7 g
  • Kohlenhydrate 13,0 g
  • davon Zucker 0,1 g
  • Ballaststoffe 25,2 g
  • Eiweiß 49,3 g
  • Salz 0,15 g
  • Natrium 0,06 g
  • Vitamin(e) B1 41,0 mg (3726%)*
  • Vitamin(e) B2 4,0 mg (286%)*
  • Vitamin(e) B2 2,9 mg (207%)*
  • Pantothensäure 6,5 mg (108 %)*
  • Niacin 23 mg (144%)* 5,75 mg
  • Calcium 125 mg (16 %)*
  • Magnesium 171 mg (46%)*
  • * = % des empfohlenen Tagesbedarfs (RDA)

Zutaten der Cenovis Bierhefe Würzflocken:

100 % Bierhefe (mit Gerste)

Nährwerttabelle Stand 27.11.2015:

Ø Nährwerte pro 100 g

  • Brennwert 186 kcal
  • Fett 3,7 g
  • davon gesättigte Fettsäuren 1,6 g
  • Kohlenhydrate 6,1 g
  • davon Zucker < 0,2 g
  • Eiweiß 44,8 g
  • Salz 0,75 g
  • Vitamin(e) B1 13, 9 mg (94 %)*
  • Vitamin(e) B24 mg (21 %)*
  • Niacin 45,7 mg (144%)* (21%)*
  • Phosphor 610 mg (7%)*
  • * = % des empfohlenen Tagesbedarfs (RDA)