Alltags Smoothie Rezept

Alltags-Smoothie gesund-mit-Rohkost.de

Smoothies im Rohkost Alltag

Ich möchte euch meinen Alltags Smoothie, oder auch Basis Smoothie vorstellen. Er geht mit seinen immer vorhandenen Leinsamen auf einen Fernsehbericht mit Ralf Brosius im SWR Nachtcafe zurück. Das war für mich die Initialzündung, um mich ernsthaft mit Smoothies und Rohkost zu befassen. Ich erweitere den Smoothie auch ab und an mit Wildkräutern, sofern es mein Alltag hergibt. Bisher fanden Brennnesseln und Löwenzahn darin Platz. Jetzt im Winter traue ich mich jedoch nicht so recht an die Wildkräuter ran. Ich habe mir zwar ein Buch zu essbaren Wildkräutern zugelegt, mir fehlt aber noch etwas Übung im Bestimmen. Der Döberitzer Heide gehört wieder mal ein Besuch abgestattet, um meine Wildkräuter Skills zu verbessern

Im Rezept sind auch Sesamkörner angegeben, da ich die Kombination von süßen Bananen und Sesam einfach himmlisch finde. Wenn ihr den Sesam in euren Standart Smoothie mit einbinden möchtet, achtet darauf ihn etwa 12 Stunden lang einzuweichen. Dadurch werden Stoffe entfernt, die die Enzyme der Bauchspeicheldrüse behindern. Um die Leinsamen bekömmlicher zu machen und die abführende Wirkung quasi auszuschalten, weicht ihr sie über Nacht ein. Die eingeweichten Leinsamen und Sesamsamen gebe ich immer mit der dreifachen Menge Wasser in ein Glas oder eine Tasse und stelle sie in den Kühlschrank. Morgens spüle ich die Sesamsamen durch ein Sieb nochmals gut ab. Den Leinsamenschleim samt Samen hingegen, braucht ihr nicht abspülen, er sorgt für einen Gute Verdauung.

Wer Probleme mit zu festem Stuhl haben sollte, dem kann ich empfehlen die Leinsamen nicht einzuweichen. So fern ihr jedoch glutenhaltige Produkte wie Brot, Brötchen und Teigwaren meidet, werdet ihr damit vermutlich eher weniger Probleme haben. Dass ist jedenfalls meine Erfahrung gewesen.

Merke: Am Abend Samen einweichen, wenn ihr morgens diesen Smoothie trinken möchtet. Diese Routine braucht ihr für diesen gesunden Smoothie.

Dem Leinsamen wird laut Wikipedia mindestens eine vorbeugende Wirkung gegen Prostatakrebs nachgesagt. Ferner ist Leinöl etwas sehr gesundes und etwa 40% Leinöl ist in den Samen enthalten. Dieses Leinöl zieht euer Köper in höchster Qualität aus den Samen heraus. Dass ist von der Zubereitung also besser als jedes gepresste Leinöl, dass ihr kaufen könnt.

 

Alltags Smoothie Rezept

Cuisine: Rohkost
Autor: Anja Schulz
Vorbereitungszeit:
Zubreitungszeit:
gesamte Zeit:Total time:
Menge: 1 Portion
Beschreibung: Nun also zu meinem Alltags-Favoriten-Smoothie
Zutaten:
  • 50 g eingeweichte Leinsamen ( 6 Stunden)
  • 50 g eingeweichte Sesamsamen (12 Stunden)
  • 125 g Rucola
  • 3-4 Bananen
  • 1/2 Bio Zitrone mit Schale
  • 200 ml Wasser
Anleitung:
  1. Das Wichtigste bei diesem Alltags Smoothie Rezept ist das Einweichen der Samen. Stellt euch notfalls einen Wecker dafür, bis ihr Routine darin habt die Samen Abends einzuweichen.
  2. Die Sesamsamen morgens in einem Sieb abspülen.
  3. Den Salat waschen.
  4. Die Leinsamen und Sesamsamen als erstes in den Mixer, damit sie nicht nach oben schleudert werden und kleben bleiben.
  5. Den Salat in dem Mixer geben.
  6. Das Wasser hinzugeben. Je nachdem wie gut euer Mixer arbeitet, braucht ihr etwas mehr oder weniger Wasser.
  7. Oben die Bananen und die halbe Zitrone drauf geben. Das Gewicht drückt den Salat schön nach unten. Bei meinem Revoblend brauche ich so ganz selten den Stopfer.
Kalorien: 850 kcal
Notizen:
Die Zitrone spendet euch einen herrlich frischen Geschmack. Wer den Sesam nicht mag oder allergisch drauf reagiert lässt ihn einfach weg. Dieser Standard Smoothie schmeckt dann auch noch super erfrischend.Wenn ihr den Smoothie unterwegs trinken möchtet. Empfehle ich euch dazu die Quattro Stagioni Gläser.

 

Grünkohl Smoothie

Grünkohl waschen für den Smoothie

Wenn die Tage kürzer und kälter werden, kommt der Grünkohl wieder in die Märkte.

Da ich im Norden aufgewachsen bin, kannte ich Grünkohl seit ich mich zurück erinnern kann. Aber nicht in Smoothies, sondern als totgekochte Beilage zum Weihnachtsbraten. Meine Familie kochte diese Variante circa 20 Stunden mit Zutaten wie Schweinebauch und jeder Menge Fett. Durch etliche Aufwärm- und Abkühletappen reifte so unsere Weihnachtbratenbeilage über Tage und schrumpfte im Kochtopf auf ca. 2/3 zusammen. Was damals lecker war mag ich seit meiner vegetarischen und veganen Zeit nicht mehr auf dem Teller haben.

Heute kommt der Grünkohl dafür in den Smoothie und wird so zum Vitamin C Spender par excelence. Mein bisher bewehrtes Basis-Rezept von eingeweichten Leinsamen, Grüner Energie und Bananen funktioniert hier auch hervorragend.

Der Geschmack kann mit meinem Favoriten Rucola nicht mithalten, auch wirkt der Grünkohl etwas bitterer als die vorher verwendeten Salate. Eine ordentliche Portion mit minimal 4 reifen Bananen gehören für mich zu diesem gesunden Vitamin Spender in der kalten Jahreszeit dazu.

Bei meinem aktuell favorisiertem Gemüse-Dealer a.k.a. Kaufland gibt es den frischen Grünkohl in 500g Packungen. Die Vorbereitung ist analog zum Spinat. Mit Waschen und einfrieren kann man sich für einige Tage bevorraten. Da ich meist die 125g Pakete von verschiedenen Salaten nehme bleibe ich bei diesem Maß und komme so auf 4 Portionen Grünkohl-Smoothie auf eine 500g Packung Grünkohl.

Grünkohl für den Smoothie waschen
Der Grünkohl, also die 500g passen zusammen in ein Waschbecken zum Waschen. Mit einer Salatschleuder bekommt ihr das Wasser am leichtesten vom Grünkohl. Je zwei Füllungen der Salatschleuder passen in einen Gefrierbeutel.
Grünkohl einfrieren
Mit etwas Nachhilfe könnt ihr die 500g auf zwei Beutel zusammendrücken und einfrieren.
Grünkohl für den Smoothie portionieren
Mit einem Messer könnt ihr den gefrorenen Grünkohl ganz leicht portionieren.
Grünkohl im Mixer für den Smoothie
Ab damit, samt Bananen, eingeweichten Leinsamen und Wasser, in den Mixer eures Vertrauens.
Grünkohl Smoothie
Und fertig ist der Grünkohl-Smoothie.

Smoothie-Bowl lecker im Sommer wie im Winter

sommerliche Smoothie Bowl mit Mango, Johannesbeeren, Weintrauben und Minze
Ich koste den Sommer gerne mit seiner reichen Auswahl an leckeren, süßen und reifen Früchten intensiv aus. Mein ultimatives Vitamin, Gesundheits- und Wohlfühlessen ist in der warmen Jahreszeit eine Smoothie-Bowl mit reichlich süßen und reifen Früchten. Eine Variante möchte euch hier vorstellen. Zu dieser leckeren und sommerlichen Smoothie-Bowl benötigt ihr außer einem Hochleistungsmixer noch folgende Zutaten:
Zutaten:
  • für den Smoothie:
  • 2-3 Hände voll grünem Spinat, oder eine Packung mit 125g Rucola oder Feldsalat
  • 3-4 Bananen
  • 500 -750 ml Wasser
  • und unsere Empfehlung für die Früchtezutaten:
  • eine halbe Mango
  • 2-3 Hände voll Johannisbeeren
  • 2-3 Hände voll süßer Weintrauben
  • Recipe Type: Roh
    Cuisine: Rohkost
    Autor: Anja Schulz
    Zubereitungszeit:
    gesamte Zeit:
    Menge: 1 Portion
Zubereitung:
  1. Die andere Hälfte der Mango könnt ihr im Kühlschrank aufbewahren, oder wenn ihr so Mango-verrückt seit wie ich, dann gebt die ganze Mango für den ultimativen süßen Kick in die Bowl mit hinein. Da das Auge auch mit isst gab es hier zur Deko noch etwas frische Minze. So eine Smoothie-Bowl ist wie ein Urlaub für die Seele. Wenn du auch an die Philosophie „Du bist was du isst“ glaubst, dann isst du mit so einer sommerlichen Smoothie Bowl Unmengen an positiver Energie und gesunden Dingen. Sie stärkt dich ohne dich mit einem Völlegefühl zu belasten. Sicher ist so eine etwas aufwendigere sommerliche Smoothie-Bowl kein Frühstück welches ihr euch jeden Tag im Berufsalltag gönnen werdet. Wann immer Ihr jedoch Zeit habt, am Wochenende oder im Urlaub würde ich euch empfehlen, dass ihr euch so ein Schlemmermahl für Auge, Seele und Gaumen des Öfteren gönnt.
Kalorien: 500