Datteln und Rohkost

Gesicht mit Datteln

Datteln für den kleinen Hunger zwischendurch

Was passiert, wenn der süße Hunger an deine Tür Klopf und du nicht widerstehen kannst. Die Antwort ist ganz einfach, lass ihn rein und stille diesen Gast mit etwas gesundem, bis er sich in Luft auflöst. So oder so ähnlich lautet meine Strategie für meine Konditionierung auf Süßes.

Im Artikel, rohe Kakaobohnen, erwähnte ich die Datteln bereits als Unterstützung im Kampf mit dem Schokohunger. Mittlerweile sind Datteln eines meiner „must have“ im Haushalt geworden. Datteln sind sozusagen meine neue Allround Süßigkeit geworden.

Ich war versucht Datteln im großen Mengen zu bestellen. Beim Preisvergleich hielt die Bestellung einem Vergleich mit Bio Datteln aus dem Kaufland rein preislich nicht stand. Zu dem bekomme ich 200g Packungen. Ansonsten hätte ich Großpackungen, die ich wieder verschließen oder kleiner abpacken müsste. Im Moment komme ich mit den kleinen Packungen gut zurecht. Zu dem ist der Geschmack nicht nur nach meiner Meinung gut, auch Kollegen schmeckten diese Datteln.

Manchmal hatte ich Tage, an denen ich mich an eine Schokoladensucht erinnert sah. Ich hatte an diesen besagten Abenden einen ganze Tüte also 200g Dateln weggesnackt. Mittlerweile habe ich mich wieder eingebremst und esse entweder nur mal eine Dattel zwischendurch oder nehme eine paar rohe Kakaobohnen und höchstens 5 Datteln zum snacken in die Hand. Die selbst verordnete Dattel-Bremse hat funktioniert. Zuviel Zucken möchte ich mir nicht gönnen, um keine erneute süße Sucht zu erleben. Außerdem habe ich im Hinterkopf, dass Zucker im Körper vorhandene Entzündungen weiter anfeuert und die wollte ich nicht wieder neu erleben. Wie bei vielem macht die Dosis die Wirkung aus. Trotz den vielen gesunden Inhaltsstoffen von Datteln, wie Mineralstoffen und Vitaminen, ist der Zuckergehalt mit etwa 63% etwas was man nicht vergessen sollte.

Rohe Kakaobohnen als Snack

rohe Kakaobohnen gesund-mit-rohkost.de

Kakao hatte ich fast immer im Küchenschrank. Doch wie sieht es mit rohem Kakao, mit den guten natürlichen Inhaltsstoffen aus? Kann die Konditionierung eines schokoladenverwöhnten Menschen, der seit Jahrzehnten Schokolade gewöhnt und diese als etwas unverzichtbares, als Tröster, als Aufputscher, als einzig verbliebene legale Droge so verändert werden, dass Kakaobohnen und etwas Süßes dazu, die Sucht nach Schokolade besiegen? Ich mache den Selbsttest.

Eines vorne weg rohe Kakaobohnen allein sind nichts für Weicheier. Da ich nicht to tough bin, esse ich die Kakaobohnen meist in der Kombination mit Datteln. So ein bis zwei rohe Kakaobohnen schaffe ich ohne etwas Süßes, aber dann muss eine sensorische Hilfe für den Gaumen her. Das Schöne an den rohen Kakaobohnen ist, dass man sie richtig schön knabbern kann. Im Vergleich zur Schokolade muss ich sagen, ich kann gar nicht so viel davon essen, womit ich auch keine Gefahr laufe nach den Kakaobohnen süchtig zu werden. Sie sind viel mehr ein guter Ersatz für Schokolade geworden, wenn es darum geht die glücklichmachende Eigenschaft der Schokolade durch etwas rohes und weitgehend naturbelassenes auszutauschen. Die Kombination roher Kakaobohnen mit Datteln ist für mich ein ebenbürtiger Ersatz für die fiesen Verlockungen handelsüblicher Schokolade geworden. Dieses Duo gibt ein gutes rohes Studentenfutter für den Heißhunger auf Schokolade ab. Ich kann euch die Kombination guten Herzens empfehlen. Probiert es einmal aus, schon allein der Duft der roher Kakaobohnen, der euch beim Öffnen der wiederverschließbaren Tüte entgegenströmt, wird jeden Schokoladenjunkie aus den Socken hauen.